Ist PR das Richtige für mich?

Einfache Antwort: Jeder, der sich in der Öffentlichkeit präsentieren will oder muss, nimmt an Public Relations teil. Das gilt für Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen. Die Kunst dabei ist die richtige Auswahl der PR-Maßnahmen. Die müssen nämlich nicht nur zu den Kommunikationszielen und der Zielgruppe passen, sondern auch zu Ihrem Unternehmen und zur Unternehmerpersönlichkeit. Im Sportclub oder einem Verein sollten Sie sich zum Beispiel nur anmelden, wenn Sie Spaß an der Sache haben.  

Klassische Mittel der PR sind: Sponsoring von Kultur- oder Sportveranstaltungen, Tage der offenen Tür, Podiumsdiskussionen und natürlich die Presse- und Medienarbeit. Alle PR-Maßnahmen sollten mit Bedacht eingesetzt werden. Wenn sie aufeinander aufbauen, geht Ihr Konzept auf.

Online-PR gehört heute zu jedem strategischen Konzept dazu. Mit Online-Newslettern erreichen Sie zum Beispiel ohne große Ausgaben Ihre Zielgruppe. Achten Sie bei der Adress-Auswahl auf die Datenschutzbestimmungen und in der Mail auf den Link für die Abbestellungen.

Von Ihrer Expertise können Sie auch in Blogs, Online-Foren, Gruppen auf Facebook oder Xing sowie Wikis überzeugen. Idealerweise können Sie die unterschiedlichen Kanäle auch noch verknüpfen. Die sozialen Medien ermöglichen eine sehr genaue Kontrolle des Nutzungsverhaltens. So bekommen Sie unmittelbares Feedback von Ihren Kunden.

Aber auch der Erfolg bei der Pressearbeit ist ein wichtiger Gradmesser. Journalisten begreifen sich als Gatekeeper. Sie müssen es schaffen, eine Redaktion von der Wichtigkeit Ihrer Nachricht zu überzeugen. Dann bekommen Sie kostenfrei Raum oder Zeit für die Veröffentlichung.

Wer nur ein kleines Budget hat, erreicht vielleicht mit Guerilla-PR die Öffentlichkeit. Dieses Mittel kann eingesetzt werden, wenn es zum Profil Ihres Unternehmens passt.

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*